Zurück zur Übersicht

Jade Wirtschaftsregion zeigt sich trotz massiver Kostensteigerungen stabil

Vorstellung der diesjährigen Wirtschaftsumfrage: AWV Jade e.V. veröffentlicht positive Ergebnisse zur wirtschaftlichen Lage

Der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband Jade e.V., der Wirtschaftsförderkreis Harlingerland e.V. und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Varel e.V. zeigen sich angesichts der heute veröffentlichten Ergebnisse der Wirtschaftsumfrage 2023 positiv gestimmt. Gleichzeitig fordern sie von der Politik Unterstützung in Form von Planungssicherheit insbesondere bei Transformationsprozessen im Bereich der Dekarbonisierung und Beschleunigungen u.a. in Genehmigungsverfahren.

An der diesjährigen Wirtschaftsumfrage haben sich 130 Unternehmen mit rund 20.000 Beschäftigten beteiligt. Das entspricht runtergebrochen auf die beteiligten Gebietskörperschaften (Kreisfreie Stadt Wilhelmshaven, Landkreis Wittmund und Landkreis Friesland) einen Repräsentationsgrad von 25,4%. „Wir freuen uns über die große Beteilung der Unternehmen und den Branchenmix, der uns einen breitgefächerten Einblick ermöglicht“, so AWV-Hauptgeschäftsführer Henning Wessels.

Wirtschaftliche Lage und Prognose

Rund 85% der teilnehmenden Unternehmen bezeichnen ihre aktuelle Geschäftslage als sehr gut bis gut, was einem Niveau von vor der Inflation entspricht. Durchschnittlich geben ebenfalls 85% der Unternehmen einen ausreichenden Auftragsbestand für die nächsten acht Monate an sowie eine 82%-ige Kapazitätsauslastung. Demgegenüber stehen allerdings massive Kostensteigerungen. Neben den gestiegenen Lohn- und Materialkosten (9,64% und 18,8%) fallen die Energiekosten mit durchschnittlich 41,7% am meisten ins Gewicht. Dabei gelingt es den Unternehmen häufig nicht die gestiegenen Kosten über die Preise aufzufangen. AWV-Präsident Tom Nietiedt gibt ebenfalls zu bedenken, dass „Volle Auftragsbücher auch nicht immer bedeuten, dass die entsprechenden Aufträge abgewickelt werden können. Teilweise fehle es schlichtweg an Mitarbeitenden und Personal.“

76,3% der Teilnehmenden geben an, dass sich ihre wirtschaftliche Situation in den nächsten sechs Monaten wieder oder weiter verbessern wird. Um dies aber auch erreichen zu können, wünschen sich 86,5% politische Unterstützung beim Bürokratieabbau. Die Unternehmen verbinden damit auch Forderungen nach Entlastungseffekten durch eine verbesserte nationale und regionale Infrastruktur. „In unserer Region bezieht sich das insbesondere auf Infrastrukturprojekte der Energietransformation und des Straßen- und Brückenbaus, wie z.B. dem Neubauprojekt der A20, welches bereits im vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplan steht und somit auf seine Umsetzung wartet“, erklärt Wessels.

Hinzu kommen Forderungen nach Unterstützung in den Transformationsprozessen rund um den Klimaschutz und die Energiewende. Hier belasten häufig langwierige Planungs- und Genehmigungsverfahren die Unternehmen. „Dies gilt nicht nur für Baugenehmigungen im Bereich der erneuerbaren Energien, sondern auch für Genehmigungsprozesse von Investitionsvorhaben oder Förderverfahren“, so Helmut Loerts-Sabin, Vorstandsmitglied des Wirtschaftsförderkreises Harlingerland.

Bewertung der Standort-Rahmenbedingungen

Positiv hervorzuheben ist, dass sich aus Sicht von 42,2% der Unternehmen die Standortattraktivität für gewerblich Ansiedlungsinteressierte verbessert hat. Ein Großteil der Unternehmen erwartet durch die Energiewende einen Technologieschub für die Jade Wirtschaftsregion. 67,5% gehen davon aus, dass durch die Ansiedlung von zukunftsweisenden Energieprojekten Arbeitsplätze geschaffen werden und 62,5 % sehen darin eine weitere Steigerung der Attraktivität als Industriestandort.

Diese Entwicklungen spiegeln sich auch in den Beurteilungen der jeweiligen Wirtschaftsförderungen wider. Die teilnehmenden Unternehmen bewerten ihre zuständigen Wirtschaftsförderungen mit 3,0 (Wirtschaftsförderungsgesellschaft Varel, Wirtschaftsförderung Landkreis Friesland) und 2,0 (Wirtschaftsförderkeis Harlingerland und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Wilhelmshaven). Die Wirtschaftsförderung der Stadt Wilhelmshaven konnte ihr Ergebnis damit deutlich verbessern. Zuletzt wurde sie 2019 mit einer 4,3 beurteilt.

Hintergrund

Der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband Jade e.V. befragt regelmäßig in Kooperation mit dem Wirtschaftsförderkreis Harlingerland e.V. und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Varel e.V. die Mitgliedsunternehmen in der Jade Wirtschaftsregion zu aktuellen Themen, der wirtschaftlichen Lage und zu einer Prognose für die kommenden sechs Monate. Darüber hinaus bewerten die Unternehmen die Standort-Rahmenbedingungen und geben Auskunft über ihre Bedürfnisse an den Arbeitsmarkt. Die Auswertung aus dem Bereich Arbeitsmarkt wird gemeinsam mit den regionalen Jobcentern gesondert veröffentlicht.

Vorstellung Wirtschaftsumfrage_bear.

Aktuelle News.

NORDFROST startet in der Tiefkühllogistik mit dem digitalen Lieferschein über Cloud4Log

NORDFROST stellt Tiefkühlware seit Anfang März diesen Jahres mit digitalem Lieferschein über Cloud4Log zu. Das Besondere dabei: Der Datenaustausch mit der neuen Plattform ist komplett in die internen Prozesse integriert. …

Weiterlesen

Freundeskreis vergrößert seinen Vorstand

Auf seiner Jahresversammlung hat der gemeinnützige Verein Freundeskreis Herrlichkeit Gödens Vorstandswahlen durchgeführt und konnte die Zahl der Mitglieder gemäß neuer Satzung verdoppeln. Der bislang vierköpfige Vorstand konnte oftmals aus Termingründen …

Weiterlesen

Arbeitsmarkt im März: Renteneintrittswelle belastet den Arbeitsmarkt

Anlässlich der Veröffentlichung der aktuellen Arbeitsmarktdaten schaut die norddeutsche Metall- und Elektroindustrie mit Sorge in die Zukunft. Nach Statistiken der Agentur für Arbeit und Befragungen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sieht …

Weiterlesen

Ressourcen, Resilienz, Resultate: Unternehmen von innen stärken

Vom automatisierten Lager bis zur Widerstandskraft eines Unternehmens – Personalleitersitzung befasst sich auf zwei unterschiedliche Arten mit dem Personalmangel Resilienz bezeichnet die Widerstandsfähigkeit eines Unternehmens in Krisensituationen. Dabei haben resiliente …

Weiterlesen

Bewerbungsphase eröffnet: Beste Auszubildende der Region gesucht

Hans-Bretschneider-Preis 2024 – Der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband sucht auch in diesem Jahr wieder leistungsstarke oder engagierte Auszubildende Der Hans-Bretschneider-Preis ist zurück und geht auch in diesem Frühjahr in eine neue …

Weiterlesen

Sie sind gefragt: Online-Befragung der AWV-Mitgliedsunternehmen

Befragungszeitraum zur diesjährigen Wirtschaftsumfrage gestartet Auch in diesem Frühjahr erkundigen wir uns mit unserer Wirtschaftsumfrage 2024 bei unseren Mitgliedsunternehmen nach gegenwärtigen Daten, Fakten und Erwartungen. Neben aktuellen Themen befasst sich …

Weiterlesen

Die Berufschancenmesse JadeFuture geht in die zweite Runde – Save the Date

Das neue Messeformat aus dem vergangenen Jahr kommt am 05.09.2024 zurück in die Nordseepassage – Notieren Sie sich schon jetzt den Termin in Ihrem Kalender! Berufliche Chancen und Perspektiven in …

Weiterlesen

Neues Veranstaltungsformat „Up2Date“: Künstliche Intelligenz – Neue Chancen für Unternehmensprozesse

Die Volksbank Jever eG, die DOCK26 GmbH sowie der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband Jade e. V. (AWV) freuen sich, das neue Veranstaltungsformat Up2Date vorzustellen. Dieses innovative Konzept wurde ins Leben gerufen, …

Weiterlesen

Arbeitsmarkt im Februar: Knapp 10.000 Jugendliche ohne Schulabschluss – dies kann sich der Norden nicht leisten

In den fünf norddeutschen Bundesländern verlassen jedes Jahr tausende Schüler:innen die Schule ohne Abschluss. In Bremen waren dies zuletzt 612, in Hamburg 945, in Mecklenburg-Vorpommern 1.075, in Niedersachsen 4.590 und …

Weiterlesen

Vizepräsident der Jade Hochschule im Amt bestätigt

Prof. Dr. Holger Saß weiterhin Mitglied im Präsidium Prof. Dr.-Ing. Holger Saß wurde von den Gremien der Jade Hochschule im Amt als Vizepräsident Forschung, Third Mission, Gleichstellung bestätigt. Hochschulpräsident Prof. …

Weiterlesen

Zum Newsroom