Zurück zur Übersicht

Unternehmensentwicklung und Wettbewerbsfähigkeit durch fehlende Beschäftigte beeinträchtigt

Vorstellung der diesjährigen Wirtschaftsumfrage – Bereich Arbeitsmarkt: Arbeits- und Fachkräftemangel zeichnet sich in Jade Wirtschaftsregion deutlich ab

947 Arbeitsplätze sind in der Jade Wirtschaftsregion zum aktuellen Zeitpunkt unbesetzt oder in Planung. Bereits heute geben 72,9% der Unternehmen an, dass der Fachkräftemangel ihre Unternehmensentwicklung nachhaltig beeinträchtigt. Das sind eindeutige Zahlen, die der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband Jade e.V. heute gemeinsam mit den regionalen Jobcentern Wilhelmshaven, Friesland und Wittmund im Rahmen seiner Wirtschaftsumfrage 2023 veröffentlicht hat. Die deutschlandweite Entwicklung des Arbeits- und Fachkräftemangels ist auch hier vor Ort deutlich spürbar.

Personalplanung und Unternehmensentwicklung

Während 2021 noch 53,1% der teilnehmenden Unternehmen angaben, dass sie unbesetzte Arbeitsplätze zu verzeichnen haben, sind es heute mit 70,8 % fast 20 % mehr. In Wilhelmshaven sind insgesamt 470 Arbeitsplätze unbesetzt bzw. in der Planung, in Friesland sind 122 und in Wittmund 119 Stellen vakant. Hinzu kommen 134 und 102 weitere geplante Arbeitsplätze in den beiden Landkreisen. Auf der anderen Seite sind in den drei Gebietskörperschaften nur 31 Arbeitsplätze von einem Stellenabbau betroffen.  

Eindeutig sind auch die Ergebnisse zu der Frage, ob der zunehmende Fachkräftemangel die Unternehmensentwicklung nachhaltig beeinträchtigt. Nur 27,8% der teilnehmenden Unternehmen aus der Jade Wirtschaftsregion haben mit „Nein“ geantwortet. 72,9% und damit 14% mehr als noch 2021 geben an, dass ihre Entwicklung aufgrund der Arbeitsmarktsituation beeinträchtigt ist.

Um die Situation auf dem Arbeitsmarkt abzumildern und mehr Menschen außerhalb der EU für die Arbeit in Deutschland zu gewinnen, hat das Bundeskabinett Eckpunkte zur Fachkräfteeinwanderung aus Drittstaaten beschlossen. 62% der teilnehmenden Unternehmen erachten das Fachkräftezuwanderungsgesetz nach dem „3-Säulen-Modell“ für gut oder halten es für sinnvoll, aber noch nicht ausgereift. „Ohne effektives Entgegensteuern der Politik wird sich der Arbeits- und Fachkräftemangel in den kommenden Jahren nur noch weiter verschärfen“, erklärt AWV-Hauptgeschäftsführer Henning Wessels.

Ein weiterer Indikator für die angespannte Situation auf dem Arbeitsmarkt ist das Qualifikationsniveau der unbesetzten Stellen. „In den Unternehmen sind zwar weiterhin mehrheitlich Stellen unbesetzt, die auf einem Facharbeiterniveau liegen, aber auch der Mangel der Hilfskraftstellen hat sich im Vergleich zu den Vorjahren erhöht“, ergänzt Thomas Hein, Leiter Jobcenter Wilhelmshaven

Der Kampf um den Nachwuchs

Mittlerweile sind die Unternehmen ebenfalls bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen gezwungen umzudenken. In diesem Jahr konnten 164 Ausbildungsplätze bislang nicht besetzt werden. Andreas Bruns, Leiter Jobcenter Friesland erklärt, „Davon sind nicht nur Ausbildungsstellen im Handwerk, der Gastronomie und Hotellerie sowie in der Pflege betroffen, sondern auch technische und kaufmännische Berufe haben mit einem Nachwuchsmangel zu kämpfen.“ 

Über 70% der Unternehmen würden daher Umschüler:innen aktiv offene Ausbildungsplätze anbieten und 75% der Unternehmen in der Region können sich vorstellen, potentiellen Auszubildenden als Einstiegsqualifizierung ein Langzeitpraktikum anzubieten. Auch in Sachen Berufsorientierung stellen sich die Unternehmen nach der Corona-Pandemie wieder breiter auf und setzen insbesondere auf Präsenzformate. Zu den beliebtesten Formaten gehören neben Praktika (92,6%), der Zukunftstag (61,8%) und Schulbesuche (42,6%). Im Recruiting verhält es sich anders. Während in den vergangenen Jahren die Zeitungsanzeigen bei der Gewinnung von passenden Mitarbeitenden noch das meist genutzte Instrument in der Region waren, spielt sich heute vieles online ab. „Onlineportale wie LinkedIn und Stepstone mit 73,3% und Social-Media-Kanäle mit 63,2% haben im Recruiting an Bedeutung gewonnen. Auch die Bundesagentur für Arbeit und das Jobcenter (65,8% und 51,3%) werden weiterhin gerne als Kommunikationskanäle genutzt“, berichtet Claudia Lütkemeier Leiterin des Jobcenters Wittmund.

Hintergrund

Der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband Jade e.V. befragt regelmäßig in Kooperation mit dem Wirtschaftsförderkreis Harlingerland e.V. und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Varel e.V. die Mitgliedsunternehmen in der Jade Wirtschaftsregion zu aktuellen Themen, der wirtschaftlichen Lage und zu einer Prognose für die kommenden sechs Monate sowie zu den Standort-Rahmenbedingungen. Zusätzlich wird der Bereich Personal erfasst, um die jeweiligen Bedürfnisse der Unternehmen an den Arbeitsmarkt zu eruieren. Der Umfrageteil Arbeitsmarkt ist gemeinsam mit den regionalen Jobcentern Wilhelmshaven, Friesland und Wittmund entstanden.

An der diesjährigen Wirtschaftsumfrage haben sich 130 Unternehmen mit rund 20.000 Beschäftigten beteiligt. Das entspricht runtergebrochen auf die beteiligten Gebietskörperschaften (Kreisfreie Stadt Wilhelmshaven, Landkreis Wittmund und Landkreis Friesland einen Repräsentationsgrad von 25,4%.

Vorstellung Pressegespräch Arbeitsmarkt

Aktuelle News.

Durchwachsende Entwicklung auf regionalen Arbeitsmarkt

Vorstellung der diesjährigen Wirtschaftsumfrage – Bereich Arbeitsmarkt: Nachlassende Dynamik auf dem bundesweiten Arbeitsmarkt auch in der Region spürbar. Im ersten Quartal 2024 waren rund 45,8 Millionen Menschen in Deutschland erwerbstätig. …

Weiterlesen

75 Jahre Grundgesetz: 75 Jahre Erfolgsmodell Sozialpartnerschaft

„75 Jahre Grundgesetz bedeuten auch 75 Jahre grundgesetzlich geschützte Sozialpartnerschaft. Deshalb feiern wir als Arbeitgeberverband am 23. Mai gleich zwei Erfolgsmodelle“, sagt Folkmar Ukena, Präsident des Arbeitgeberverbandes NORDMETALL e. V. …

Weiterlesen

NORDFROST in Rotterdam: Messepräsentation auf der Breakbulk Europe 2024

Vom 21. – 23.05.2024 präsentiert die NORDFROST auf der Breakbulk Europe, der weltweit größten Veranstaltung für Projektladung und Stückgut, in den Messehallen des Ahoy in Rotterdam ihre Leistungen im Bereich …

Weiterlesen

Eine Region steht zusammen: Bündnis für Demokratie bekommt eigenes Logo

Unsere Region steht zusammen: Für Demokratie und gegen jede Form von Extremismus. Um das deutlich zu machen, haben Sven Ambrosy (Landrat Landkreis Friesland) und Carsten Feist (Oberbürgermeister Stadt Wilhelmshaven) vor …

Weiterlesen

Anmeldezeitraum für ausstellende Unternehmen zur JadeFuture startet

Das neue Messeformat aus dem vergangenen Jahr kommt am 05.09.2024 zurück in die NordseePassage – Unternehmen können sich ab kommenden Montag als Aussteller anmelden Berufliche Chancen und Perspektiven in der …

Weiterlesen

Arbeitsmarkt im April: Bürokratie lähmt – NORDMETALL fordert drastische Verbesserungen für den Arbeitsmarkt

Die Arbeitgeber der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie widersprechen der aktuellen Einschätzung der Bundesagentur für Arbeit, dass der Arbeitsmarkt stabil sei. „Niedrige Arbeitslosenzahlen und tausende offene Stellen in der Metall- und …

Weiterlesen

LAEPPCHÈ: Exklusives Strategie-Meeting mit Schaeffler

Letzte Woche hatten wir in Schweinfurt das Privileg ein wegweisendes Strategietreffen mit unserem Premiumpartner Schaeffler abzuhalten. Es war eine inspirierende Gelegenheit, tief in Themen einzutauchen, die für unsere gemeinsame Zukunft …

Weiterlesen

Unternehmen der Jade Wirtschaftsregion spüren Rezession in vielen Bereichen  

Wirtschaftsumfrage 2024: AWV Jade e.V. veröffentlicht Ergebnisse zur regionalen wirtschaftlichen Lage, die den Abschwung verdeutlichen  Wilhelmshaven, 23.04.2024. Der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband Jade e.V., der Wirtschaftsförderkreis Harlingerland e.V. und das Netzwerk …

Weiterlesen

Sanierung von PKV-Lagerhalle nach Brandschaden auf der Zielgeraden

Ein Jahr nach dem Brand nähert sich die Sanierung der beschädigten PKV-Lagerhalle auf dem ehemaligen Kasernengelände dem Abschluss. Vor allem die Lieferzeiten bei Betonteilen haben die Dauer dieser Reparatur bestimmt. …

Weiterlesen

„Wir sind mit unserer Gleichstellungsarbeit auf dem richtigen Weg“

Jade Hochschule wird beim Professorinnenprogramm 2030 positiv bewertet Die Jade Hochschule hat erfolgreich mit ihrem Gleichstellungszukunftskonzept an der vierten Ausschreibung des Professorinnenprogramms des Bundes und der Länder teilgenommen. Sie hat …

Weiterlesen

Zum Newsroom