Zurück zur Übersicht

NORDFROST: Logistik-Highlights auf der fish INTERNATIONAL Bremen 2022

10 Jahre Containerhafen Wilhelmshaven und weitere Highlights

Schortens, 05.09.2022.Die NORDFROST, Marktführer im Bereich Tiefkühllogistik, präsentiert sich mit ihrem Messeauftritt auf der fish INTERNATIONAL in Bremen, der einzigen Fachmesse für Fisch und Seafood in Deutschland: Die Erweiterungen ausgewählter NORDFROST Hafen-Niederlassungen stehen ebenso im Fokus wie der NORDFROST Seehafen-Terminal im Containerhafen Wilhelmshaven mit seinem umfassenden und wachsenden Angebot für Lebensmittel aller Temperaturklassen, der in diesem Jahr seinen 10. Geburtstag feiert.

Der NORDFROST Seehafen-Terminal ist inzwischen der größte der 40 bundesweit gelegenen NORDFROST-Logistikstandorte und direkt in Deutschlands einzigem Tiefwasser-Containerhafen, dem Containerhafen Wilhelmshaven, gelegen. Zu der ursprünglichen Lagerkapazität von 105.000 Palettenstellplätzen, je zu einem Drittel aufgeteilt in die Temperaturbereiche Tiefkühl, Frische und Trocken, kam im November 2021 ein neues, vollautomatisches Tiefkühl-Hochregallager mit
weiteren 40.000 Palettenstellplätzen und einer automatischen Be- und -Entladung von LKW hinzu. Parallel dazu wurde in 2021 ein zweiter Hygienebereich geschaffen. Damit bietet der Standort, der sich zu einer höchst effizienten Lebensmitteldrehscheibe für den Im- und Export entwickelt hat, nun insgesamt rund 5.000 m² Weißbereich für das Outsourcing von Prozessschritten. Produkte werden hier nach Kundenvorgaben verpackt, wie zum Beispiel frisch angelieferte Fleischwaren, die kartoniert, schockgefrostet und zwischengelagert werden. Für die Lohnabfüllung von gekühlten und ungekühlten Lebensmitteln mit markenspezifischen Dekoren setzt NORDFROST automatische Anlagen ein. Verschiedenste Verpackungsarten und -formate sind möglich. Bis hin zu Services der Hafenlogistik befinden sich hier alle benötigten Dienstleistungen an einem Ort, was schnelle und effiziente Prozesse ermöglicht und Transporte reduziert.

Der Hafen selbst befindet sich aktuell auf bemerkenswertem Wachstumskurs und verfügt über wertvolle Potentiale für eine reibungslose Abwicklung – und zudem über beste nautische Bedingungen sowie eine einmalige Hinterlandanbindung. Über den eigenen Gleisanschluss besteht auch eine Anbindung des
NORDFROST Seehafen-Terminal an das europaweite Schienennetz und darüber zu den anderen Seehäfen bzw. zu allen wesentlichen Destinationen.

In diesem Jahr feiert der Seehafen der Zukunft sein 10 jähriges Bestehen. Auf einer Fläche von 33 ha entwickelte sich das heute bestehende Angebot mit kompletten Services für alle Güter. Darüber wurden wesentliche Voraussetzungen für den Hafenumschlag über Wilhelmshaven geschaffen, gerade auch für Lebensmittel. Sämtliche Transportleistungen inklusive Containertrucking und ein Full-Service Containerdepot runden das vielfältige Angebot der NORDFROST in Wilhelmshaven ab. Kürzlich hat das Unternehmen für den Standort im Containerhafen Wilhelmshaven auch die Großhandelserlaubnis für Arzneimittel gem. § 52a AMG sowie das GDP-Zertifikat erhalten.

Der deutsche Tiefwasser-Containerhafen hat in den letzten Monaten seine Leistungsfähigkeit erneut unter Beweis gestellt. Passend dazu engagiert sich die Reederei Hapag-Lloyd als neuer Gesellschafter des EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven. Der erfreulichen Geschäftsentwicklung im Hafen entsprechend, erweitert die NORDFROST jetzt ihr Containerdepot auf etwa 4 ha für die Lagerung von leeren Boxen sowie von beladenen Standard- und Kühlcontainern. Ebenso starten in den nächsten Wochen die Bauarbeiten für eine weitere, rd. 10.000 m2 große Trockenhalle.

Mit ihrem Hafen-Terminal in Wesel am Niederrhein hat die NORDFROST inzwischen ihr Angebot in der Hafenlogistik erweitert. Seit April 2021 führt das Unternehmen dort in Eigenregie den Container-Schiffsumschlag durch und bietet damit der im- und exportierenden Wirtschaft einen neuen Zugang zur Verschiffung über die Westhäfen Rotterdam und Antwerpen sowie Amsterdam. Verkehre werden auf die umweltfreundliche Wasserstraße des Rheins verlagert. An dem Hafenplatz des Familienunternehmens in Wesel entsteht ein Full-Service-Containerterminal, dessen Betrieb bereits mit der Lagerung von Containern gestartet ist und der bis Ende 2022 um 17.000 m2 Fläche erweitert wird. Perspektivisch ist die Errichtung eines Kühlhauses direkt am Wasser vorgesehen. Auch hier besteht durch die Kombination sämtlicher Leistungen inklusive bedarfsgerechter Value Added Services direkt am Verschiffungsort die Möglichkeit, zusätzliche Wege und damit Transporte einzusparen und im Im- und Export maximale Effizienz und Nachhaltigkeit in der Lieferkette zu erreichen.

NORDFROST_Messeteam_fish international

Aktuelle News.

Wenn Container auf Reisen gehen

POSITION 2022: Ein kleiner Rückblick Wir leben nach wie vor in bewegten Zeiten. Aktuell haben wir eine dramatische Konjunkturlage, eine steigende Inflationsrate, immense Energiepreise sowie dramatische Lieferengpässe. Die deutsche Wirtschaft …

Weiterlesen

Studium zielstrebig und ohne große wirtschaftliche Nöte absolvieren

55 Studierende der Jade Hochschule mit dem Deutschlandstipendium gefördert Im Förderjahr 2022/23 kann die Jade Hochschule 55 Deutschlandstipendien an besonders leistungsstarke und engagierte Studierenden verleihen. Insgesamt hatten sich hochschulweit mehr …

Weiterlesen

Energiegeladene Personalleitersitzung

Mehr als 20 Personalverantwortliche trafen sich zum ersten Arbeitskreis nach einer längeren Pause im Onyx Kraftwerk. Im Fokus stand neben dem arbeitsrechtlichen Input insbesondere die aktuelle Situation und das Arbeitskräftepotential …

Weiterlesen

Tarifrunde 2022: „Notwendiger Kompromiss an den Grenzen des Machbaren“

NORDMETALL und die IG Metall Küste haben sich heute für die 130.000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, dem nordwestlichen Niedersachsen und Schleswig-Holstein auf die Übernahme des …

Weiterlesen

Jährliche Mitgliederversammlung der WHV e.V.

Am Dienstag, 22. November 2022, hat die Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung auf das vergangene Jahr zurückgeblickt. Die politischen und wirtschaftlichen Ereignisse in den letzten zwölf Monaten haben dazu …

Weiterlesen

MINT-Report: Turbo auch bei Anwerbung ausländischer Fachkräfte anwerfen

Die norddeutschen Arbeitgeber der Metall- und Elektroindustrie fordern angesichts des heute erschienenen MINT-Herbstreports 2022 Politik und Verwaltung dringend zu massiven Verbesserungen bei der Fachkräfteeinwanderung nach Deutschland auf. „Unsere Branchen sind …

Weiterlesen

Tarifeinigung im Pilotbezirk Südwest: „Ein hart errungener Kompromiss für mehr Planungssicherheit“

„Die Tarifeinigung im Pilotbezirk Südwest ist ein sehr hart errungener Kompromiss. Er wird der M+E-Industrie aber mehr Planungssicherheit in den kommenden zwei Jahren geben“, kommentierte NORDMETALL-Verhandlungsführerin Lena Ströbele das in …

Weiterlesen

Erfolgreiches traditionelles Schifffahrtsessen des Nautischen Vereins

Mitte November fand das traditionelle Schifffahrtsessen des Nautischen Vereins Wilhelmshaven-Jade im schönen maritimen Ambiente des Atlantic-Hotels am Großen Hafen statt.  Über 180 Gäste waren der Einladung zu dieser Festveranstaltung gefolgt. …

Weiterlesen

Seeschleuse Wilhelmshaven: Gespräch mit Staatssekretärin Siemtje Möller

Auf Einladung der Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung e.V. (WHV e.V.) stand die Parlamentarische Staatssekretärin (PSts’in) aus dem Verteidigungsministerium zu Fragen der Instandhaltung der Seeschleuse „4. Einfahrt“ in Wilhelmshaven Rede und Antwort. Anhand …

Weiterlesen

Herbst-Konjunkturumfrage: „M+E-Industrie durch Fachkräftenotstand existenziell gefährdet“

45. Martinsgansessen der norddeutschen Metall- und Elektroarbeitgeber NORDMETALL-Präsident Folkmar Ukena sieht die Industrie im Norden durch den wachsenden Fachkräftenotstand existenziell bedroht. Die Geschäftsaussichten für die nächsten Monate sind düster, die …

Weiterlesen

Zum Newsroom