Zurück zur Übersicht

Die Unternehmerreise des AWV Jade nach Berlin: Politik und Wirtschaft intensiv

Mehr als 30 Vertreter aus Ehrenamt, Hauptamt und Mitgliedschaft vertreten die Interessen der Jade Wirtschaftsregion in Berlin. Highlight der Reise ist der 2. Parlamentarische Abend in der niedersächsischen Landesvertretung. 

Mit einem umfangreichen Programm und geplanten Austauschen mit hochkarätigen Vertretern der Bundespolitik und der Top-Verbände der bundesdeutschen Wirtschaft startet am Dienstag, 26. November, die jährliche Unternehmerreise des AWV Jade. Den Auftakt macht am Dienstag Vormittag ein Besuch bei Christian Hirte, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Als Beauftragter der Bundesregierung für den Mittelstand wird er der Reisegesellschaft Frage und Antwort zu den Themen Maritime Wirtschaft, Mittelstandspolitik und Energiewende stehen. Nach einem anschließenden Besuch im Auswärtigen Amt geht es zu einem Informationsgespräch mit dem Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände, Herrn Steffen Kampeter, ins Haus der Wirtschaft Berlin. Direkt im Anschluss stellt sich Dr. Joachim Lang, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, den Fragen des AWV Jade. 

Unbestrittenes Highlight der Reise ist jedoch der abendliche 2. Parlamentarische Abend der Jade-Wirtschaftsregion in der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund. Nach dem erfolgreichen und vielbeachteten Auftakt im letzten Jahr setzen die veranstaltenden Partner aus der Region unter Federführung des AWV Jade hier einen weiteren Meilenstein für die Geltung der Jade-Region in der Bundespolitik. Hochrangige politische Gäste und Redner werden erwartet, ein regionaltypisches Buffet umrahmt das Netzwerk-Treffen.

Mittwoch, 27. November 2019: Der zweite Tag der Unternehmerreise führt die Abordnung aus dem Nordwesten zunächst zum Partner Gesamtmetall. Mit dem Hauptgeschäftsführer Oliver Zander stehen neben organisatorischen und Service-Themen vor allem tarifpolitische Beratungen auf dem Programm. Im Anschluss geht es hochkarätig weiter: Dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung Peter Tauber kann das AWV-Jade-Team die Anliegen der Region und der Stadt Wilhelmshaven nahebringen. Im größten Parlamentarier-Gebäude Berlins, dem Jakob-Kaiser-Haus, findet die Unternehmerreise schließlich mit Gesprächen mit den FDP-Größen Wolfgang Kubicki, Christian Dürr, Konstantin Kuhle und später am Tag sogar Christian Lindner ein mehr als hochkarätiges Ende. 

An dieser Stelle und auf der facebook-Seite des AWV Jade wird selbstverständlich laufend von der Reise Bericht erstattet.

Bild: pexels / Ingo Joseph 

Die Unternehmerreise des AWV Jade nach Berlin: Politik und Wirtschaft intensiv

Aktuelle News.

Wenn Container auf Reisen gehen

POSITION 2022: Ein kleiner Rückblick Wir leben nach wie vor in bewegten Zeiten. Aktuell haben wir eine dramatische Konjunkturlage, eine steigende Inflationsrate, immense Energiepreise sowie dramatische Lieferengpässe. Die deutsche Wirtschaft …

Weiterlesen

Studium zielstrebig und ohne große wirtschaftliche Nöte absolvieren

55 Studierende der Jade Hochschule mit dem Deutschlandstipendium gefördert Im Förderjahr 2022/23 kann die Jade Hochschule 55 Deutschlandstipendien an besonders leistungsstarke und engagierte Studierenden verleihen. Insgesamt hatten sich hochschulweit mehr …

Weiterlesen

Energiegeladene Personalleitersitzung

Mehr als 20 Personalverantwortliche trafen sich zum ersten Arbeitskreis nach einer längeren Pause im Onyx Kraftwerk. Im Fokus stand neben dem arbeitsrechtlichen Input insbesondere die aktuelle Situation und das Arbeitskräftepotential …

Weiterlesen

Tarifrunde 2022: „Notwendiger Kompromiss an den Grenzen des Machbaren“

NORDMETALL und die IG Metall Küste haben sich heute für die 130.000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, dem nordwestlichen Niedersachsen und Schleswig-Holstein auf die Übernahme des …

Weiterlesen

Jährliche Mitgliederversammlung der WHV e.V.

Am Dienstag, 22. November 2022, hat die Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung auf das vergangene Jahr zurückgeblickt. Die politischen und wirtschaftlichen Ereignisse in den letzten zwölf Monaten haben dazu …

Weiterlesen

MINT-Report: Turbo auch bei Anwerbung ausländischer Fachkräfte anwerfen

Die norddeutschen Arbeitgeber der Metall- und Elektroindustrie fordern angesichts des heute erschienenen MINT-Herbstreports 2022 Politik und Verwaltung dringend zu massiven Verbesserungen bei der Fachkräfteeinwanderung nach Deutschland auf. „Unsere Branchen sind …

Weiterlesen

Tarifeinigung im Pilotbezirk Südwest: „Ein hart errungener Kompromiss für mehr Planungssicherheit“

„Die Tarifeinigung im Pilotbezirk Südwest ist ein sehr hart errungener Kompromiss. Er wird der M+E-Industrie aber mehr Planungssicherheit in den kommenden zwei Jahren geben“, kommentierte NORDMETALL-Verhandlungsführerin Lena Ströbele das in …

Weiterlesen

Erfolgreiches traditionelles Schifffahrtsessen des Nautischen Vereins

Mitte November fand das traditionelle Schifffahrtsessen des Nautischen Vereins Wilhelmshaven-Jade im schönen maritimen Ambiente des Atlantic-Hotels am Großen Hafen statt.  Über 180 Gäste waren der Einladung zu dieser Festveranstaltung gefolgt. …

Weiterlesen

Seeschleuse Wilhelmshaven: Gespräch mit Staatssekretärin Siemtje Möller

Auf Einladung der Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung e.V. (WHV e.V.) stand die Parlamentarische Staatssekretärin (PSts’in) aus dem Verteidigungsministerium zu Fragen der Instandhaltung der Seeschleuse „4. Einfahrt“ in Wilhelmshaven Rede und Antwort. Anhand …

Weiterlesen

Herbst-Konjunkturumfrage: „M+E-Industrie durch Fachkräftenotstand existenziell gefährdet“

45. Martinsgansessen der norddeutschen Metall- und Elektroarbeitgeber NORDMETALL-Präsident Folkmar Ukena sieht die Industrie im Norden durch den wachsenden Fachkräftenotstand existenziell bedroht. Die Geschäftsaussichten für die nächsten Monate sind düster, die …

Weiterlesen

Zum Newsroom